Einträge von Dirk Engel

Buchkritik: Modelle aus der Mottenkiste?

“The Anatomy of Humbug – How to think differently about Advertising” von Paul Feldwick Jeder Werbeschaffende hat eine mehr oder minder klare Vorstellung davon, wie Werbung funktioniert. Wir alle haben bestimmte Modelle im Kopf – einige sind alt und etabliert, andere haben wir uns selbst ausgedacht (oder glauben das zumindest). Einige sind wissenschaftlich begründet, andere […]

Ohne Masse wird es nichts

Reichweite war einmal ein Synonym für Werbeerfolg. Heute sprechen viele vom Ende der Massenmedien. Doch empirische Befunde und die Forschung zeigen: Manche Werbung kann nur erfolgreich sein, wenn sie möglichst viele Menschen in allen Schichten erreicht. Die Zeit der Massenmedien sei vorbei, so hört man es auf Konferenzen, in Internet-Blogs oder Presseartikeln. Die digitale Technik […]

Buchkritk: Wider dem Bullshit-Bingo der Werbebranche

„Marketers Are From Mars, Consumers Are From New Jersey“ von Bob Hoffman Bob Hoffman ist ein markanter Kopf der US-amerikanischen Werbeszene. Nach jahrzehntelanger erfolgreicher Karriere im Agenturgeschäft ist er heute Vortragsredner und Autor, der sich den Ruf eines geistreichen und kritischen Geistes erworben hat. Mit schonungslosem Blick und Leidenschaft beobachtet und kommentiert er seine Profession. […]

Buchkritik: „Milliardenverschwendung“ auf der Spur?

„Die Zukunft der Marke“ von Peter Haller und Wolfgang Twardawa Seit zwei Jahrzehnten führt die Werbeagentur Serviceplan zusammen mit der GfK Grundlagenstudien durch, die beide Partner in Form einer Roadshow bei Werbungtreibenden vorstellen. Zugegeben, das ist natürlich ein Verkaufsinstrument beider Firmen – sie stellen damit ihre Beratungsleistung und auch konkrete Produkte vor. Doch gegen Selbst-Marketing sollte […]

Buchkritik: Die Mühsal der Neuroforschung

„Consumer Neuroscience – Ein transdisziplinäres Lehrbuch“ von Peter Kenning Die Marktforscher hatten wahrscheinlich schon lange davon geträumt: Wie wäre es, wenn man dem Konsumenten einfach in den Kopf schauen könnte? Dann bräuchte man sich nicht mehr auf ungenaue und widersprüchliche Auskünfte verlassen, die er in Interviews und Gruppendiskussionen gibt. Seit einigen Jahren gibt es Autoren, […]